Ethanol Kamin

Wer das Wort Kamin hört, denkt unweigerlich an Behaglichkeit und Wohlbefinden. Gerade in den jetzt beginnenden, kühlen und ungemütlichen Monaten des Jahres, sehnt sich der Mensch nach Wärme und heimeliger Vertrautheit in den eigenen vier Wänden.

Ein Kamin mit seinem flackernden Licht und dem faszinierenden Feuerschein schenkt schnell die passende Atmosphäre. Neben offenen und geschlossenen Kaminen und dem traditionellen Kaminofen gibt es auch den Ethanol Kamin. Er unterscheidet sich in vielen Dingen von herkömmlichen Kaminen. Der Bioethanol-Kamin ist einfach anders.

Durch praktische Installationsmöglichkeiten, einfache Handhabung und einer, aufgrund vielfältiger Designs stets zur Einrichtung passenden Eleganz, ist er eine interessante Alternative zu einem Standardkamin.

Der Brennstoff macht den Unterschied

Vauni Globe Ethanol KaminBeim Ethanol Kamin werden nicht, wie beim normalen Kamin, Holz, Papier oder Pellets, verbrannt. Der Ethanol Kamin benötigt auch kein Abzugsrohr und keinen Schornstein, denn es entsteht kein Rauch.

Das alles lässt viel Spielraum für die Wahl des Aufstellungsortes und ist, nicht zuletzt, eine saubere Sache.

Bioethanol ist ein Alkohol und ein reines Naturprodukt. Der Alkohol wird vollständig aus Biomasse oder biologisch abbaubaren Abfallprodukten gewonnen.

Die Rohstoffe sind stark zuckerhaltige Pflanzen, wie beispielsweise Zuckerrüben, Mais, Kartoffeln oder Getreide. Diese werden vergoren und durch Reinigung und Wasserentzug zu 99 prozentigem, fast reinem Alkohol umgewandelt.

Der Kamin für Individualisten

So vielfältig die Auswahl bei einem Ethanolkamin ist, so unterschiedlich sind die Ansprüche der Kunden. Nicht jeder Kamin ist für jeden geeignet. Neben der Frage nach den Installationsmöglichkeiten und dem Kostenaufwand muss daher auch immer die Überlegung stehen: Welche Funktion soll mein Kamin besitzen?

In alten Zeiten hatten Kamine nur ein Ziel: Sie sollten an kalten, ungemütlichen Tagen die gute Stube heizen. Entsprechend findet man in Bauernhöfen und Stadthäusern meist große, offene Feuerstellen oder riesige, gekachelte Öfen. Ihre Dimensionen zeigen, wie sehr beim Kamin bauliche Größe und tatsächlicher Nutzen voneinander abhängen.

Mit der Entwicklung neuer, moderner Wärmequellen, wird der Kamin heute weniger als zuverlässige Heizmöglichkeit, sondern vielmehr als beeindruckender Einrichtungsgegenstand verstanden und verwendet. Ein schönes Design wertet die Wohnung zusätzlich auf.

Wer einen Kamin als echte Heizquelle sucht, für den ist ein Ethanol Kamin eher nicht geeignet.

Beim Verbrennen des Bioethanols entsteht zwar Wärme, diese reicht jedoch, auch bei bester Qualität des Brennstoffs, allein schon aufgrund der Größe des Kamins, nicht aus, um einen Raum nachhaltig zu beheizen.

Außerdem muss, wie übrigens bei jedem Kamin, auf eine gute Belüftung geachtet werden, was die Raumtemperatur, selbst bei einem gut brennenden Kamin, zusätzlich um einige Grad senkt.

Lodernde Flammen mit ihrem flackernden Licht sind eine Bereicherung für jede Wohnung. Der Bioethanol-Kamin oder auch Gelkamin ist daher zu allererst ein dekoratives Möbelstück, das mit wenig Aufwand eine echte Kaminatmosphäre in die eigenen vier Wände zaubert.

Das Angebot an Größen, Designs und Preisklassen ermöglicht es praktisch jedem, seine Wohnung oder sein Haus aufzuwerten. Hier ist ein Standkamin, Gelkamin, Dekokamin oder Wandkamin zu erwähnen Zudem schenkt der Ethanol Kamin jede Menge Flexibilität bei der Nutzung.

Wo darf ein Ethanol Kamin denn brennen?

Ebios Fire Ethanol KaminAbseits von Innenräumen, wie dem Wohnzimmer, dem Esszimmer oder auch der Küche, kann der Ethanol Kamin beispielsweise einen wunderbaren Platz im Wintergarten, auf der Terrasse oder dem Balkon finden.

Das Schöne ist, dass ein Ethanol Kamin aufgrund seiner Mobilität und Unabhängigkeit ganz nach persönlichem Belieben und praktischen Erfordernissen aufgestellt und verstellt werden kann.
Auch Renovierungen, neue Möbel oder Umbauten lassen sich völlig frei planen oder anschaffen, denn der Bioethanol-Kamin passt sich jeder neuen Umgebung sofort an und fügt sich in sein Umfeld ein.

Auch bei einem Umzug entstehen beim Ethanol Kamin keine Probleme: Er wird einfach mitgenommen und im neuen Heim wieder aufgestellt.

Wer bislang einen Kamin aufgrund von baulichen Gegebenheiten oder Unschlüssigkeit bei der Aufstellung scheute, wird mit einem Bioethanol-Kamin die Freiheit entdecken, die er bislang vermisst hatte.

Einfache und sichere Funktion, die begeistert

Ein Ethanol Kamin nutzt als Brennstoff Bioethanol. Dieses wird, neben seiner ursprünglichen, flüssigen und leicht entzündlichen Form, mittlerweile auch als Pasten oder so genannte Brenngels angeboten, hergestellt auf Ethanol-Basis. Bioethanol verbrennt ohne Rauch, Geruchs- und Rußentwicklung.

Die regelmäßige und automatisch dosierte Zufuhr des Brennstoffs sorgt für gleichmäßige und schöne Flammen.

Die meisten Ethanol Kamine besitzen übrigens regulierbare Brennkammern, mit denen Flammenhöhe und somit Wärmeabgabe bequem gesteuert und eingestellt werden können.

Durch spezielle Techniken zur Belüftung entstehen darüber hinaus herrliche Flammenspiele, jeweils passend zum Modell und Design wie zum Beispiel bei einem Standkamin. Der Ethanol Kamin schenkt also auch in seiner Funktionsweise ein Höchstmaß an Flexibilität und Komfort.

Kaminfeuer im Handumdrehen

Vorbei sind die Zeiten, in denen Kaminbesitzer angestrengt Holz hacken mussten und viel Zeit damit verbrachten, mit kleinen Papierschnipseln und Pappresten auf ein großes Kaminfeuer zu hoffen.

Viel zu oft vergaßen manche, den Abzug zu öffnen; oder ungünstige Windverhältnisse verwandelten das Eigenheim in eine regelrechte Räucherkammer. Der Ethanol Kamin ist weitaus einfacher und unproblematischer zu handhaben.

Neben flüssigem Bioethanol können, ja nach System, auch Brennpasten oder Brenngels verwendet werden. Wer flüssiges Bioethanol benutzt, füllt dieses mittels Trichter oder Pumpschlauch ein.Das System ist ebenso sicher, wie einfach.

Schweißtreibende Anzündaktionen und banges Hoffen und Warten auf das Kaminfeuer gehören mit einem Ethanol Kamin der Vergangenheit an.

Das Bioethanol entzündet sich sofort, und die Flamme kann jederzeit auf das gewünschte Maß reguliert werden. Durch einfaches Abdrehen der Luftzufuhr ist der Kaminzauber beendet.

Anzünden sollten Sie den Biokamin am besten mit einem Stabfeuerzeug. Bleiben Sie während des Betriebs im Raum. Bioethanol nur dann nachfüllen, wenn das Gerät ausgeschaltet und erkaltet ist.

Geht etwas daneben, den Brennstoff mit einem trockenen Tuch aufwischen und außerhalb der Wohnung entsorgen.

Sparen Sie nicht am Preis für Bioethanol, und kaufen Sie Ihren Brennstoff nur bei zuverlässigen, geprüften Anbietern. Bewahren Sie das Bioethanol in trockenen Räumen auf, und lagern Sie niemals mehr als fünf Liter.

Sparsamkeit, für die man sich erhitztElipse Ethanol Kamin

Auch und gerade bei Ethanol Kaminen hat es in den letzten Jahren erhebliche Weiterentwicklungen gegeben. Vor allem die Brenntechniken wurden verbessert und verfeinert, was sich letztlich positiv auf den Verbrauch auswirkt.

Mit flüssigem Bioethanol ist der Verbrauch grundsätzlich geringer, als bei Nutzung von Pasten oder Gels. Abhängig von der Höhe der Flamme und dem Modell mit seinen jeweiligen Regulierungstechniken, liegt der Verbrauch eines Ethanol-Kamins durchschnittlich zwischen 200 und maximal 500 Millilitern Bioethanol pro Stunde.

Letzteres ist auch aus rechtlichen Gründen wichtig. Offene Feuerquellen im Haus bedürfen üblicherweise einer Genehmigung. Solange jedoch die zulässigen Grenzwerte nicht überschritten werden, entfällt diese Genehmigung. Das bedeutet, ein Biokamin ist dann genehmigungsfrei, wenn

  • sein Verbrauch 0,5 Liter pro Stunde,
  • der Kohlendioxidgehalt der Raumluft 5000 ppm,
  • die Temperatur seines Außengehäuses 85 Grad Celsius
nicht überschreitet. Grundsätzlich empfiehlt sich der Kauf von TÜV-geprüften Ethanol Kaminen.

Die Pluspunkte für den Biokamin

Im Vergleich zu einem herkömmlichen Kamin hat ein Bioethanol-Kamin viele Vorteile.

Er ist unkompliziert und sauber, Bioethanol verbrennt ohne Rauch und Rußentwicklung. Das bedeutet, ein entsprechender Kamin benötigt keine komplizierte Installation mit Rohren und Abluft-Systemen.

Er wird einfach aufgestellt und in Betrieb genommen. Darüber hinaus ist das Feuer einfach und sicher zu entzünden – ohne besondere und aufwändige Anzündtechniken. Da Bioethanol praktisch ohne Rückstände verbrennt, fällt auch keine Asche an.

 

 

  • Er ist flexibel
    Durch die Möglichkeit der freien Aufstellung ohne schwierige Anschlüsse, bietet sich dem Nutzer eines Bioethanol-Kamins ein Höchstmaß an Freiheit bei der Raumgestaltung und Einrichtung. Man kann den Kamin sowohl innen als auch außen, beispielsweise auf der Terrasse oder dem Balkon, benutzen. Die Feuerquelle wird so zu einem praktischen Begleiter, dem man sich nicht anpassen muss, sondern der sich selbst den individuellen Ansprüchen und räumlichen Vorgaben anpasst.
  • Er ist umweltfreundlich
    Bioethanol ist ein natürlicher Brennstoff, hergestellt aus biologischen Rohstoffen. Bei der Verbrennung entstehen nur Wasser und Kohlendioxid. Letzeres innerhalb enger Grenzwerte, die von den Herstellern ständig kontrolliert und verbessert werden.
  • Er ist schick
    Wer die Wahl hat – auch und gerade bei einem Ethanol Standkamin oder Wandkamin – die sprichwörtliche Qual. Der Kunde findet eine reichhaltige Palette unterschiedlicher Modelle und Designs, die einfach zu jeder Einrichtung und jedem Wohnstil passen.
  • Er ist sicher
    Nicht nur die Höhe der Flamme, auch die Nutzungsdauer lassen sich bei einem Bioethanol-Kamin leicht und bequem vorgeben. Funkenflug und Rauchentwicklung gehören der Vergangenheit an. Ausgefeilte Regulierungstechniken machen die Nutzung des Kamins zu einem Kinderspiel.

Was zu beachten ist

Wo es viel Licht gibt, entdeckt man selbstverständlich auch Schattenseiten. Die müssen ein Produkt nicht automatisch schlechter machen, dienen aber dem Verbraucher zur besseren Orientierung.

Der Ethanol Kamin besitzt nur begrenzte Heizeigenschaften

Wo etwas verbrennt, entsteht natürlich Wärme. Das ist bei einem Kamin, der mit Bioethanol heizt, nicht anders, als bei einem herkömmlichen Kamin. Unterschiede gibt es jedoch in der Heizkraft.

Da beim Verbrennen von Ethanol Wasser und Kohlendioxid entstehen, muss man auf eine gute Belüftung achten. Im Grunde gilt dieser Hinweis für jeden offenen Kamin. Lüftungsmaßnahmen senken automatisch die Raumtemperatur. Insofern ist die Wärme, die ein Ethanol Kamin aufgrund seiner begrenzten Größe abgibt, schnell wieder verflogen.

Der Brennstoff ist leicht entzündlich

Auch, wenn ein Kamin, der mit Bioethanol arbeitet, viele Vorteile hat, stellt er Nutzern keinen unbegrenzten Freibrief aus. 

Beim Umgang mit offenen Feuerquellen sollte man immer Vorsicht walten lassen und einige Dinge berücksichtigen. Bioethanol ist zwar ein Naturprodukt, aber dennoch überaus leicht entzündlich.

Kaminfeuer mit geprüfter Sicherheit

Wie für vieles, gibt es natürlich auch für den Biokamin eine eigene DIN-Norm. Diese wurde unter der Bezeichnung 4734-1 „Dekorative Feuerstelle für flüssige Brennstoffe“ im Januar 2011 verabschiedet. Sie gilt für alle Kamine mit einem maximalen Fassungsvermögen von drei Litern Bioethanol.

Nach dieser Norm ist es unabhängigen Prüfinstituten, wie dem TÜV, möglich, Anbietern von Bioethanol-Kaminen ein Zertifikat über das Einhalten der Vorschriften zu vergeben.

Obwohl das Zertifikat keine Pflicht ist, stellt es für den Verbraucher eine sinnvolle Entscheidungshilfe dar. Und: Immer mehr Produzenten von Biokaminen achten auf die Einhaltung der Normen.

Geregelt werden die Bauweise und die Betriebsfunktion, die Sicherheitsanforderungen, die Kennzeichnung, die inhaltliche Form der Bedienungsanleitung und, nicht zuletzt, die Herstellungsprozesse.

Genau mein Typ

Ein Schelm, wer denkt, es gebe bei Biokaminen nur ein Standardmuster. Kaum ein anderer Kamin bietet eine derart große Vielfalt an Modellen und Designs, wie der Ethanol Kamin.Vauni Cupola Ethanol Kamin

Standmodelle sind der Hingucker in jedem Wohnzimmer.

Ob Edelstahl, oder Verkleidung, ob als schlichte, feuerfeste Glasröhre oder als futuristischer offener Globus, der Ethanol Kamin wird schnell zum Zentrum gemütlicher Stunden, entweder allein mit einem spannenden Buch, oder gemeinsam mit Freunden und Bekannten bei einem guten Gespräch und einem leckeren Wein.

Raffiniert sind Hängekamine, die entweder in die Wand eingelassen oder aufgehängt werden können.

Beispielsweise in der Küche bilden sie, neben moderner Technik und zeitgemäßem Design, ein unerwartetes, optisches Highlight und stehlen jedem Gemälde die Show.

Wer lieber die perfekte Kombination aus Kamin und Möbelstück sucht, wird bei den vielen, integrierten Modellen sein Traumstück finden. Da flackert das offene Feuer plötzlich innerhalb eines Tisches aus hochwertigem Holz, oder wird die moderne Kommode zu einem leuchtenden Lichtspiel.

Biokamine mit stabilem, witterungsfestem Betonsockel sind besonders gut für Balkone und Terrassen geeignet. Mindestens ebenso überraschend wie selten sind Skulpturen mit integriertem Kamin, sowohl für den Innen- als auch Außenbereich.

Ganz gleich, ob minimalistisches Design oder prunkvolle Feuerquelle, ein Bioethanol-Kamin ist auf jeden Fall ein schönes, wertvolles und funktionelles Möbelstück.

Umrüsten leicht gemacht

Wer bereits einen herkömmlichen Kamin besitzt, aber seine Begeisterung für Biokamine entdeckt hat, bieten sich vielfältige Möglichkeiten.

Das Herz eines jeden Biokamins bildet der so genannte Ethanol Brenner. Es handelt sich dabei um die eigentliche Brennkammer, also die Feuerstelle, die aus Edelstahl bestehen sollte.

Edelstahl Ethanol Brenner Einen Ethanol Brenner kann man auch bequem in eine schon bestehende Feuerstelle einbauen, beispielsweise einen offenen Kamin. Damit sind die Zeiten des Holz- oder Aschetragens vorbei. Viele Hersteller bieten unterschiedliche Modelle für fast jede Kamingröße und räumliche Vorgabe an.

Wichtig ist auch beim Kauf eines Ethanol Brenners geprüfte Sicherheit gemäß aktuell gültiger Standards. So vermeidet man nicht nur unangenehme oder gefährliche Überraschungen, sondern kann sich auch über ein schönes, einheitliches Flammenbild freuen.

Tischkamine: Klein, aber oho

Ein besonderes Schmuckstück für Kaminfreunde ist der Tischkamin. Mit dem Brennstoff Bioethanol ist dieses kleine Wohndetail mittlerweile in vielen Varianten erhältlich. Gerade hier sollte man auf Sicherheit und Qualität achten. Je geringer der Abstand zwischen Feuerquelle und Mensch wird, desto aufmerksamer sollte man sein. Besonders dann, wenn Kinder mit im Raum sind.

Prüfinstitute empfehlen beim Kauf eines Tischkamins auf keinen Fall am Preis zu sparen. Nur Modelle von 100 Euro an aufwärts gewährleisten lebenswichtige Sicherheitsstandards, beinhalten eine zuverlässige Technik und sorgen für ein wirklich unbeschwertes Kaminvergnügen.

Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=YfCT4xxmORE

Tipps für den Kauf ohne Reue

Bei der Anschaffung eines Biokamins sollte man sich keinesfalls und ausschließlich am Preis orientieren. Besonders günstigen Bioethanol-Kaminen mangelt es an Sicherheit, und auch die Folgekosten können immens sein.

Die Preise beginnen bei handelsüblichen Modellen bei etwa 150 bis 200 Euro; nach oben hin sind keine Grenzen gesetzt, vor allem dann nicht, wenn es sich um Designermodelle handelt.

Achten Sie beim Kauf auf die sicht- und fühlbare Qualität des Kamins. Das Gewicht spielt eine erhebliche Rolle. Nur ein relativ schwerer Kamin gewährleistet einen sicheren Stand.

Der Boden des Kamins muss gut isoliert sein, ansonsten überhitzt sich die Standfläche; speziell Teppiche können dadurch leicht in Brand geraten. Auch die Wärmeableitung nach außen sollte gegeben sein, damit sich das Gerät nicht überhitzt.

Entscheidend ist auch die Qualität des Brenners: Einfache Wannen aus dünnem Blech sind vollkommen ungeeignet. Der Brenner sollte unbedingt aus Edelstahl bestehen und eine Luftzirkulation ermöglichen. Die senkt den Ethanol- und den Sauerstoffverbrauch aus der Umgebung.

Zudem beschert ein hochwertiger Brenner ein besseres und schöneres Flammenbild – gerade das Auge ist für eine schöne Optik schnell zu erwärmen.

Vieles spricht für Ethanol Kamine

Kamine auf Bioethanol-Basis sind eine interessante Alternative für all diejenigen, die schon immer die eigenen vier Wände mit einer offenen Feuerquelle aufwerten wollten, bislang aber Mühen oder Kosten gescheut haben. Der Kamin kann durch seine von Abzügen und Rohren unabhängige Mobilität überall aufgestellt werden.

Zudem ist ein herkömmlicher, offener Kamin an zahlreiche, bauliche Vorgaben gebunden und, besonders in Mietwohnungen, nicht immer erlaubt. Auch Eigentum bietet nicht immer die passenden Voraussetzungen an die notwendigen Installationen eines normalen Kamins, sei es nun durch die Aufteilung der Räume oder die vorhandene Einrichtung.

Ein Bioethanol-Kamin ist eine überaus bequeme Alternative, heimelige Atmosphäre zu genießen. Aufgrund des flüssigen Brennstoffs muss man zwar auf das vertraute Knistern des Feuers verzichten, aber das natürliche Ethanol verbrennt dafür ohne Rückstände.

Darüber hinaus ist ein hohes Maß an Sicherheit gegeben, denn die Flammen können bei einem Biokamin durch einen sicheren Mechanismus reguliert werden.

Auch, wenn die Wärmeleistung hinter derjenigen eines herkömmlichen Holzfeuers liegt, stellt der Ethanol Kamin eine wertige und schöne Feuerstelle dar, die nicht nur optisch etwas bietet, sondern auch jede Menge Wohlbefinden schenkt.

Kommentare sind geschlossen.